Review: DiRT 2

Ich bin nicht wirklich ein Racing Game Spieler und spiele vielleicht eins pro Jahr (und dann eigentlich auch nur Arcade Racer).

DiRT 2 ist deshalb perfektes Futter für mich: Arcade Racing mit simpler Steuerung, coolen Drifts, genialer Präsentation, toller und fantastischem Soundtrack (alles dabei von Bloc Party bis Rise Against). Der Schwierigkeitsgrad lässt sich für jeden Geschmack einstellen und belohnt den Spieler mit entsprechenden Preisgeldern.

Kritik bietet nur, wie so oft bei Racing Games, die Streckenauswahl. Nach nicht all zu langer Zeit hat man alles gesehen.

4/5

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s