Bastion

Bastion

Die Welt um den Protagonisten The Kid wurde von einer Katastrophe namens Calamity zerstört. Die letzte Hoffnung der Überlebenden ist die „Bastion“. Um diese aufzubauen muss The Kid die um die Welt verstreuten Elemente zurückbringen, die ihr die notwendige Energie liefern.

Bastion ist ein Action-RPG und ähnelt einem levelbasierten Secret Of Mana oder Legend Of Zelda im modernen Gewand. Man steuert The Kid aus der Iso-Perspektive und ist mit zwei Waffen ausgerüstet, die man in der Bastion frei auswählen kann, nachdem man sie zuvor gefunden hat. Das reichhaltige Arsenal lässt keine Langeweile aufkommen und macht das Kampfsystem des Spiels etwas interessanter als es bei diversen Genre Vertretern ist. Hammer, Machete, Bogen, Gewehre oder Pistolen – es bleiben keine Wünsche offen und jede Waffe hat ihre Eigenarten, Vor- und Nachteile, auch in Anbetracht der verschiedenen Gegnerarten. Zusätzlich gehören ein Schild, eine ebenfalls wählbare Spezialattacke und eine Ausweichrolle zum Repertoir des Kids, wodurch die Kämpfe noch mehr Abwechslung bekommen.

Nachdem ihr die Bastion erreicht habt fungiert diese als zentraler Hub des Spiels. Von hier aus erhaltet ihr über eine Übersichtskarte Zugang zu den einzelnen Leveln, an deren Ende ihr Gegendstände findet mit denen ihr jeweils ein Gebäude der Bastion errichten könnt. Diese dienen zum Verbessern der Waffen, Kaufen von Gegenständen und ähnlichem.
Positiv sei an dieser Stelle auch angemerkt, dass ihr The Kid zwar aufleveln könnt, um mehr Health oder Plätze für Skills zu bekommen, es aber keinen notwendigen Auflevelzwang oder eine Möglichkeit zur Wiederholung der Stages gibt. Der Schwierigkeitsgrad ist jederzeit fair gewählt.

Die gesamte Präsentation von Bastion ist fantastisch. Grafisch gehört es zu den schönsten Games in der Arcade und punktet mit wunderschönem, handgezeichneten Artwork, während der Soundtrack die Stimmung perfekt unterstreicht.
Das besondere Merkmal und die größte Innovation von Bastion ist aber der Erzähler. Über das komplette Spiel hinweg begleitet euch eine männliche Stimme, die alles kommentiert. Von Hintergründen aus der Lebensgeschichte des Hauptcharakters, über Beschreibungen der Gegner, bis hin zu einem kurzen Kommentar eines Arsenalwechsels, wurde an alles gedacht.

Die Spielzeit dürfte zwischen 6 bis 8 Stunden liegen, wenn ihr das Game mit 100% und allen Challenges abschließen wollt. Zusätzlich bekommt ihr noch eine New Game+ Option, wenn ihr Bastion einmal durchgespielt habt.

Viel Kritik gibt es nicht. Die Ladezeiten sind für ein Arcade Game etwas zu lang und es stört ein wenig, dass ihr an fast allen Rändern der Welt herunterfallen könnt. Zu Frust führt das aber eigentlich nie.

Mit seiner großartigen Präsentation und Atmosphäre, sowie dem für einen solchen Titel abwechslungsreich gestalteten Kampfsystem überzeugt Bastion daher auf ganzer Linie.

5/5

Ein Gedanke zu “Bastion

  1. Pingback: Bastion Noten und Tabs « pixelpinata

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s