Terranigma Tagebuch – Teil 1

Wie zuvor angedeutet, habe ich mich entschlossen ein kleines mehrteiliges Special zu meiner Reise durch die Welt von Terranigma zu schreiben. Terranigma erschien vor ungefähr 15 Jahren, je nach Region 1995 oder 1996. Es wurde von dem Entwicklerstudio Quintet entwickelt und von Enix veröffentlicht und es ist zugleich das letzte Spiel, das sie für das SNES entwickelten. Andere bekannte Spiele des Teams sind Actraiser, Soul Blazer und Illusion of Time. Aber genug der Fakten. Auf geht die Reise!

Der Vorspann erklärt die Welt von Terranigma. Der Planet Erde besitzt eine Außen- und eine Innenseite, Lightside und Darkside. Die Oberwelt repräsentiert das Leben, Wachsen und Gedeihen, eine Welt wie wir sie kennen. Die Unterwelt steht für Verfall und Tod. Die beiden konkurrierenden Kräfte werden irgendwann God und Devil getauft und ihr ständiger Kampf versenkt schließlich die Kontinente im Ozean.

Terranigma 2

Terranigma beginnt klassisch im Zimmer des Protagonisten, der im Bett liegt und schläft. Zelda, anyone? Ich schlüpfe in die Rolle von Ark, einem in seinem Dorf Crysta berühmt berüchtigten Jungen, der um seine hübsche Freundin Elle beneidet wird.

Terranigma 3

Es dauert nicht lange und ich treffe auf einige Jungs, die eine mysteriöse Tür zu öffnen versuchen. Dies wurde vom Dorfältesten natürlich strengstens untersagt. Plötzlich verschwinden die Kollegen spurlos und ich muss der Sache nachgehen. Das ebenfalls aus Zelda bekannte Alzweckmittel „Krug“ löst das Problem der verschlossenen Türe und im Keller des Hauses treffe ich die Jungs von oben wieder. Sie sind eingefroren. Ein paar Stockwerke tiefer finde ich eine Box, die ein kleines fliegendes Wesen namens Yomi enthält. Das Öffnen der Box hat schwere Folgen: die gesamten Dorfbewohner erstarren.

Zum Glück wurde der Dorfälteste nicht von diesem Effekt betroffen und er schickt mich hinaus aus dem Dorf in die Unterwelt. Hier soll ich fünf Türme erklimmen, um die fünf Kontinente der Erde aus dem Ozean anzuheben. Nur so können die Dorfbewohner aus ihrer Not befreit werden. Ich durchstreife die von Magma, Stein und Kristallen gezeichnete Unterwelt und schaffe es alle Kontinente zurück an die Oberfläche zu holen.

Terranigma 5

Selbst der Shadow Keeper, ein riesiger Skorpion im letzten Tempel, kann mir und meiner Lanze nichts entgegensetzen.

Terranigma 4

Im Dorf angekommen gibt es, entgegen meiner Erwartungen, kein freudiges Wiedersehen mit Elle. Offenbar weiß sie mehr als ich, denn durch ihre verschlossene Tür spricht sie davon, dass ich weit fortgehen müsse. Sofort wird der Dorfälteste konsultiert. Natürlich reichte das bloße Heben der Kontinente nicht aus. Ich muss auf die Lichtseite reisen und diese wiederbeleben. Eine Rückkehr ist erst möglich, nachdem ich meine Aufgabe erfolgreich erfüllt habe. Ich stelle mich vor das tiefe Loch, das mich auf die andere Seite bringen soll und springe hinein.

Terranigma6

2 Gedanken zu “Terranigma Tagebuch – Teil 1

  1. hm…sieht so aus, als müsste ich das spiel auch mal anzocken…habe es hier, wenn ich mich nicht irre, seit einem halben jahr rumliegen und noch nie angerührt!🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s