Shank

Shank war ein Spiel, das mich mit den ersten Bildern damals total angefixt hat. Ich habe mir immer Games gewünscht, die klassische 2D Platformer/Side Scroller/Jump’n’Run/whatever-Formeln nehmen und moderne, technische Möglichkeiten nutzen, um sie in ein richtig schickes Gewand zu pressen. Besonders Grafik, Art-Design und Animationen auf technischer Augenhöhe mit Cartoon Serien waren ein kleiner Traum. Dieser ging jetzt eigentlich mit Rayman Origins in Erfüllung (Schande über mich, dass ich es immer noch nicht gespielt habe), aber zuvor machte Shank mit seinem Style auf sich aufmerksam. Als dann endlich die Demo erschien, wollte der Funke nicht so recht überspringen. Warum? Das weiß ich auch nicht mehr so genau.

Nun scrollte ich so durch meine Steam Library und mir fiel auf, dass eben dort die Vollversion von Shank auf mich wartete, seit sie Teil des Humble Bundles war. Nachdem mein PC Controller endlich eingetrudelt ist (also der Xbox360 Controller mit PC Receiver USB-Dings), war es Zeit ihn einzuweihen und was passte da besser als Shank? Erfreulicherweise funktionierte der Controller Support auch bestens und los ging’s.

Es erwarteten mich ca. 3 Stunden zwischen großer Freude und totalem Frust. Shank war gleichzeitig so vieles was ich mag und so vieles was ich an Spielen hasse wie die Pest. Sein volles Potenzial kann es leider nicht entfalten, denn Entwickler Klei versaut es mit minimalsten Fehlern. Fehlern, die jedem Tester sofort auffallen müssten. Wie kann man so etwas releasen? Überall im Spiel lauert Frust, der sich so weit steigert, dass ich stellenweise mein neues Pad mit einem Wurf an die Wand zertrümmern wollte. Es sind kleine Gameplay-Macken, die mir alles versauen. Ich kann Animationen nicht unterbrechen und somit auf Angriffe der Gegner nicht so schnell reagieren, wie es das Spiel eigentlich verlangt. Stellenweise wird der Bildschirm mit Gegnern überflutet, so dass jegliche Übersicht verloren geht. Badguys schießen von unerreichbaren Balkonen auf mich, während ich gleichzeit von allen Seiten vermöbelt werde. Und dann diese nervtötenden Hunde. Shank ist einfach nicht fair.

Wer frustresistenter ist als ich, sollte trotzdem mal reinschauen. Der tolle Artstyle und die schicken Animationen sind durchaus einen Blick wert. Ansonsten hoffe ich, dass die Entwickler schlau genug waren die kleinen Patzer im gerade erschienenen Sequel auszubessern. Dann nämlich könnte Shank 2 mir richtig gut gefallen.

2 Gedanken zu “Shank

    • Turrican II war geil damals. An den Schwierigkeitsgrad erinnere ich mich gar nicht mehr so wirklich, aber an die Musik.
      Das ganze Genre solltest du dir davon nicht verderben lassen. Gibt doch viel zu viele gute Games in dem Bereich, die man auch gut durchspielen kann.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s