Grand Theft Skyrim

GrandTheftSkyrim

62 Stunden und der Spaß ist vorbei. Also für mich (vorest), Skyrim könnte ich wahrscheinlich noch bis Ende des Jahres spielen und hätte noch immer nicht alles gesehen. Beide Hauptquests sind erledigt und Thieves Guild, sowie Dark Brotherhood zu ihrem alten Glanz zurückgeführt. Mein Waldelf kann, nach seinem großen Raubzug durch die großen und kleinen Städte des Landes, erst einmal in seinem Häuschen in Whiterun die Füße hochlegen. In der Zwischenzeit schrieben Redmaker auf 1337Street und Daniel auf Polyneux eigentlich alles nieder, was ich ebenfalls zu Skyrim zu sagen hätte. Aber fangen wir einmal ganz von vorne an.

Oblivion war seiner Zeit das erste Spiel in meiner 360 Sammlung. Nachdem ich mich für die neue Xbox und gegen die PS3 entschieden hatte, war gerade das Oblivion Bundle aktuell. Ein Spiel, das mich auf den ersten Blick überhaupt nicht interessierte. Damals war ich noch eher auf JRPGs fixiert. Die westliche Variante, mit klassischem Fantasy Setting, sprach mich nicht wirklich an. So aber weihte ich meine neue Konsole mit Oblivion ein, spielte es aber nicht wirklich lange. Dann las ich irgendwann etwas von Gilden und besonders Diebesgilde und Dark Brotherhood klangen sehr vielversprechend. Also zog ich noch alle vier Gilden und den DLC durch und war schwer begeistert.

Skyrim macht nun nicht wirklich viel anders als sein Vorgänger, aber so habe ich es mir eigentlich auch gewünscht. Was mir an Skyrim so gut gefällt ist, dass ich meine eigene Geschichte erfinden kann. Vieles spielt sich im Kopf ab. Während ich nachts durch die Gassen schleiche, Türschlösser knacke und den Bewohnern ihre Butzen ausräume, versinke ich völlig im Spiel. Von außen betrachtet, gleitet da jemand in Egoperspektive langsam durch die Gegend und drückt gelegentlich auf „A“, um einen Gegenstand aufzunehmen. Langweilig.

Problematisch ist, dass Skyrim ein unfassbar großes Spiel ist. Ich bin eigentlich jemand, der Spiele gerne durchgespielt und den es stört, wenn etwas ungespielt zurück ins Regal wandert. Deshalb spiele ich auch nicht allzu viel parallel. Skyrim allerdings hat mich fast 3 Monate beschäftigt und es musste ein Schlussstrich gezogen werden, lange bevor ich alles gesehen habe was ich wollte. Das wird irgendwann nachgeholt. Bis dahin ist Skyrim eines der seltenen Spiele, die undurchgespielt und für mindestens einige Monate, pausiert werden.

7 Gedanken zu “Grand Theft Skyrim

  1. Geht mir genauso mit Skyrim. Sitze nun schon elendig lange daran und komme einfach nicht zum Ende weil es immer wieder was neues zu entdecken gibt. Mit Sicherheit eins DER Spiele der vergangenen Jahre. Ich hasse es wenn ich undurchgespielte Spiele wieder ins Regal stellen muss, nur weil ich ein neues Spiel zocken will. Wer weiss wann ich es dann wieder raushole?

    • Da ging und geht es mir ja genau wie dir. Das Gute bei Skyrim ist, dass man immerhin dank der unterschiedlichen Gilden usw. relativ einfach Abschnitte einteilen kann, die man nicht anrührt und so nicht Monate später in eine lose Sammlung von Quests springt, die man nicht mehr versteht. Zudem ist das Problem des Verlernens bei den Elder Scrolls Titeln nicht so hoch, jedenfalls bei mir nicht. Bei anderen Spielen sind die Barrieren dann doch deutlich größer, weil man mittendrin einsteigen müsste und alles oder zumindest einige Teile verlernt oder vergessen hat. Mal sehen wie es mit dem Sommerloch dieses Jahr aussieht. Eine Möglichkeit einige Stunden mit Skyrim zu verbringen taucht bestimmt noch auch.

      • Ja ja das Sommerloch….Da hätte ich dann noch Deus Ex Human Revolution. Das habe ich auch angefangen und wieder zurück gestellt, weil Final Fantasy dazwischen kam. Typisch neue Spiele. Hindern einen immer daran mal wirklich fest ein Ding durchzuspielen und dann das nächste zu nehmen😀

      • DXHR solltest du wirklich dringend nachholen. Dafür kann man auch mal was anderes warten.

      • Abgesehen von den Boss Fights, ja. Ich wusste die ersten Stunden nicht, dass man jederzeit speichern kann und war stellenweise frustriert wegen der Checkpoints. Aber das war ja eigenes Verschulden. Abgesehen davon fand ich das Spiel genial. Atmosphäre, Soundtrack und einfach perfekt umgesetztes Stealth-Gameplay mit verschiedenen Lösungswegen.

    • Na dann will ich mich dem mal als nächstes annehmen🙂 Werde dann in meinem Blog darüber berichten😀 Aber erstmal muss ich Skyrim irgendwie loswerden ^^

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s