Assassin’s Creed Japan

ACJ
Anfang dieser Woche stieß ich auf ein interessantes Zitat:


Alex Hutchinson, who started overseeing the ACIII project in early 2010, says that „four or five locations were in discussion,“ for the upcoming game. „The decision is based on what’s fresh,“ he said.

Revolutionary War America felt novel.

„This gives us an opportunity to do something fresh and exciting,“ he said. „If you got, say Samurai Japan, you’d realize pretty quickly that I think you’ve played a lot of ninja games, and this is not as interesting as you thought it was going to be.“

via Kotaku


Als ich diese Aussage las schossen mir spontan einige Gedanken durch den Kopf. Ich bin sehr gespannt auf das Setting von Assassin’s Creed 3. Teil 2 war einer der ganz großen Titel dieser Konsolengeneration und bot beim Gameplay endlich die Abwechslungen und Möglichkeiten, die der Vorgänger vermissen ließ. Ein perfektes Sequel.

Mit Brotherhood und Revelations melkte Ubisoft seine Cashcow dann entsprechend. Die Begeisterung, die ich im Sequel noch verspürte, vermisste ich bei Brotherhood stark. Setting und Charaktere waren bekannt, die meisten Sidemissions und Aktivitäten ignorierte ich aus Desinteresse und die Story innerhalb des Animus ließ mich eher kalt. Für mich war Ezios Zeit abgelaufen.

Folglich interessierte ich mich auch nicht für Revelations und beschloss erst mit dem „richtigen“ Nachfolger wieder in die Serie einzusteigen. Auch wenn ich mich sehr für ein AC in der heutigen Zeit oder nahen Zukunft begeistern könnte, vielleicht mit einem Nachfahren Desmonds, war eigentlich klar, dass Assassin’s Creed 3 keinen zu großen zeitlichen Schritt machen würde. Glücklicherweise ist die amerikanische Revolution als Setting sehr frisch und unverbraucht.

Nun habe ich mich stark von dem Thema entfernt, über das ich eigentlich schreiben wollte, nämlich das Zitat am Anfang und die Tatsache, dass ich Herrn Hutchinson hier stark widersprechen muss. Über Japan als Schauplatz eines AC Games habe ich noch nie nachgedacht, finde die Idee aber erstklassig und kann seine Argumentation kein Stück nachvollziehen. Ein paar Ninja Spiele habe ich durchaus gespielt, aber ich erinnere mich an keins, das wirklich dem unsichtbaren Ninja gerecht wurde, außer vielleicht Tenchu auf der PSX. Leider ist die Tenchu Reihe auch nicht unbedingt für Qualität bekannt. Der zweite große Ninja Titel ist wohl Ninja Gaiden, aber auch der hat keinerlei Stealth Elemente. Ein modernes Tenchu mit ansprechendem Gameplay und von einem westlichen Entwickler? Warum nicht? Die Assassin’s Creed Serie würde sich da durchaus anbieten.

Was haltet ihr davon?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s