Was erwarte ich von den neuen Konsolen?

ps4

Nach der gestrigen „Vorstellung“ der Playstation 4 habe ich meine aktuellen Gedankengänge zur aktuellen und nächsten Konsolengeneration zusammengefasst. Alles vielleicht etwas durcheinander und schnell hingetippt, aber ich wollte es einfach mal loswerden.

Der Status Quo der Branche

Die Branche befindet sich an einem Scheideweg. Jedenfalls habe ich das Gefühl. So langsam aber sicher erreichen wir scheinbar den Höhepunkt an allen Ecken und Enden. Was ist technisch/grafisch noch möglich, beziehungsweise lohnenswert von der Kostenseite aus betrachtet? Videospiele sind risikoreiche Projekte mit mehreren Millionen Dollar Entwicklungskosten. Große Teams arbeiten 2 Jahre oder länger an einem Spiel. Verkauft es sich nicht, war es das. Bei so hohen Risiken auf der Kostenseite nehmen die Risiken auf der inhaltlichen Seite immer weiter ab. Grafikwahn wird durch Shooter-Einheitsbrei und Gängelung der Konsument*innen abgesichert. Pre-Order-Boni, On-Disc-DLC, Online Pass, Season Pass, DRM und so weiter. Die Leute werden gebunden und gemolken wo es nur geht. Gleichzeitig floriert die Indieszene, wie es dank digitaler Produktionsmittel, Güter und Vertriebswege in allen Märkten zu beobachten ist.

Was bringt die Zukunft und was erwarte ich?

Die Frage ist wo geht es hin und was erwarte ich als Gamer eigentlich? Die erste Frage stellen sich Entwicklungsstudios und Publisher, die zweite Frage stelle ich mir momentan. Vieles ist im Umbruch, trotzdem scheint es eigentlich noch zu früh den physischen Datenträger zu vernachlässigen, auch wenn hier bei mir langsam ein Umdenken stattfindet. Bei jedem Umzug schleppe ich Kisten voller analoger Medien durch Treppenhäuser und haue sie in ein Regal. Sieht nett aus, staubt ein. Ich war immer Sammler und so ein volles Regal sieht schon schick aus. Es ist aber auch verdammt unpraktisch. Der Komfort digitaler Medien hat bei mir bei Musik und Filmen schon längst gewonnen. Bei Spielen setzt er auch langsam ein. Das Problem ist nur: Es fehlen die richtigen Geschäftsmodelle und hier setzen meine Zweifel auch an. Neue Konsolen bedeuten erst einmal Grafikbombast in Techdemos präsentieren und sich gegenseitig mit Hardware Specs übertreffen. Zugegeben finde ich das auch immer interessant und ich gehöre eigentlich auch immer zu den Leuten, die sich auf die nächste Konsolengeneration und ihre Leistungen freuen. Ich dachte mir so langsam wird es aber Zeit, dass neue Hardware kommt. Dieser Wunsch wird aber geringer mit jedem generischen Shooter mit Übergrafik und jedem Gefasel über Polygone und Engines.

Systeme und Geschäftsmodelle

Was mich momentan viel mehr interessiert sind die Systeme und Geschäftsmodelle dahinter und hier sind fast alle irgendwie noch nicht so weit. Es gibt seit Jahren ein regelrechtes Wettrüsten wer das beste Multimediasystem für das heimische Wohnzimmer anbietet. Die Konvergenz der Medien macht auch vor den Konsolen nicht halt. Mobiltelefone werden zu Fernsehern und Konsolen. Fernseher werden zu Smart TVs. Konsolen werden zu Multimediageräten und so weiter. Alles muss alles können und macht sich gegenseitig Konkurrenz. Gleichzeitig scheint aber auf Konsolenseite noch nicht das nötige Marktverständnis vorhanden zu sein. Nintendo tut sich schwer beim Onlinegaming, Microsoft verlangt zu viel Geld für zu wenig Service und Sony probiert sich mit Playstation Plus momentan noch aus. Interessanterweise klingt letzteres für mich immer interessanter. Sony bietet Vollpreisspiele und andere Inhalte in seinem Abo-Modell, Respekt. Microsoft ruht sich noch immer auf seinem seit Jahren unveränderten Xbox Live Geschäftsmodell aus, das ich momentan versuche nicht mehr finanziell zu unterstützen. Klar, würde ich mehr online spielen, müsste ich auch wieder in die Tasche greifen. Nachdem ich aber einige Jahre Geld für einen Service ausgeben habe, den ich kaum genutzt habe und der mir kaum Mehrwert bietet, habe ich davon auch genug. Neben der Möglichkeit online zu spielen bietet mir Xbox Live doch nicht mehr als einige, oft  halbgare Sonderangebote wahrzunehmen und Demos früher spielen zu können.  Trotz Abo muss ich aber Werbung über mich ergehen lassen. Es sollte eigentlich selbstverständlich sein, dass diese bei Zahlung der Gebühren wegfällt. Aber das Dashboard der Xbox ignoriere ich inzwischen sowieso weitestgehend. Verschlimmbessert mit jedem Update. Ich nutze fast nur noch die Funktionen über den Guide Button und kaufe Inhalte am PC, weil ich sie nicht finde. Mein Smartphone mit Windows Phone 7 Betriebssystem, von dem ich mir Crossplatforming für Arcade Games und sonstiges erhoffte, habe ich auch längst wieder verscherbelt.

Vertrauensverlust in Microsoft und Sonys neue Wege

Der Xbox bin ich nun lange treu. Als mit dem Ende der Dreamcast die Vermutungen aufkamen, dass die Xbox die Plattform für Sequels der Sega Franchises werden könnte, griff ich dort zu. Eine PS2 habe ich nie besessen, es folgte fast selbstverständlich irgendwann die Xbox 360 und ich war lange Zeit zufrieden. Eigentlich stand lange Zeit fest, dass es ein No-Brainer wäre welche Next-Gen-Konsole zumindest zuerst ins Wohnzimmer kommt. Mein Vertrauen in Microsoft ist aber, wie eben erläutert, stark geschwunden. Momentan ist alles offen. Mit meiner Playstation 3 habe ich insgesamt wenig gespielt, aber viele Highlights wie letztes Jahr Journey oder aktuell Ni No Kuni kommen regelmäßig von Sony oder exklusiv für die PS3. Nebenbei nutze ich sie tatsächlich sehr stark als Mediaplayer dank Netflix und Cinema Now, kostenpflichtige Services für deren Nutzung ich bei Microsoft erst einmal wieder Xbox Live Gebühren zahlen müsste. Gerade gab es die Ankündigung der PS4 und von der PK hatte ich mir eigentlich schon etwas mehr gewünscht, aber Sony wollte wohl nicht sein Pulver vor der E3 verschießen. Vor Microsoft mit der neuen Generation in den Köpfen der Leute sein war vermutlich eher das Ziel. Ein paar kleine Bröckchen wie der neue, leider kaum veränderte Controller, starker Fokus auf Streaming und ein paar neue Franchises. Überzeugt hat mich das bislang nicht, aber immerhin zeigt Sony ein Verständnis für Trends und neue Technologien wie Lets Plays und Streaming. In wie weit das erfolgsversprechend ist muss sich noch zeigen. Hoffentlich ist dieses Verständnis noch weitreichender. Immerhin ist Motion Control nur noch eine Randnotiz. Ob die Konkurrenz hier auch aufgibt, nachdem Nintendo ein neues Konzept verfolgt?

Und was ist eigentlich mit Nintendo?

Nintendo sind seit Jahren irgendwie wunderlich für mich. Ich belächliche sie regelmäßig und dann zeigen sie es doch wieder allen. Mit Gameboy und Super Nintendo bin ich eigentlich als Nintendokind großgeworden, bevor die PSX dann den Vortritt bekam. Die Wii ignorierte ich weitestgehend, auch wenn ich einige Titel wirklich gerne noch spielen würde. Die Präsentation der WiiU fand ich dann ebenfalls eher lahm. Second-Screen-Konzept, Current-Gen-Technik, übliche Nintendo Franchises und Neuauflagen bekannter Games waren erst einmal wenig interessant. Im Zuge von DRM-Wahn und möglicher Sperrung von Gebrauchtspielen aber vielleicht doch wieder eine Option. Warum nicht mal die Wii Games nachholen und nach langen Jahren mal wieder Zeit mit Mario, Zelda und Donkey Kong verbringen? Treiben mich die anderen Konsolen zurück in die Arme von Nintendo? Die sind immerhin sogar so mutig Franchises wie Bayonetta zu kaufen und exklusiv auf der WiiU zu bringen. Aktuell stehe ich der WiiU jedenfalls wieder etwas offener gegenüber als noch zum Launch. Abwarten.

Suddenly, a wild „Steam Box“ appears (?)

Dann wäre da noch Valve. Die hätten genau jetzt eine riesige Chance bei mir. Das scheinbar einzige Unternehmen, das den digitalen Markt in der Gamesbranche verstanden hat. Guter Service, Kundennähe, ansprechende Preise und Angebote. Dinge an denen sich gerade Microsoft seit Jahren eine Scheibe abschneiden könnte, aber lieber den oben beschriebenen Weg weiter beschreitet, Games on Demand zum Vollpreis anbietet und Arcade Games gelegentlich um 33% reduziert. Das einzige Problem bei Steam ist, dass ich kein PC-Gamer bin. Trotzdem habe ich eine nicht gerade kleine Steam-Bibliothek und der Big Picture Mode bietet ebenfalls ein hübsches Dashboard. Das als Konsole im Wohnzimmer könnte tatsächlich ebenfalls zu ernster Konkurrenz werden.

Und was ist mit den Handhelds?

Habe ich noch etwas vergessen? Vielleicht Handheld Gaming. Einen Nintendo DS kaufte ich damals zum Release, fand aber kaum einen Verwendungszweck. Ich spiele halt lieber auf der Couch und mit großem Bildschirm. Da ich momentan aber wieder viel beziehungsweise etwas längere Zugfahrten auf mich nehmen muss, würde ich mir wünschen die Vita hätte mehr zu bieten.

Fazit

Es ist alles offen. So einfach ist das. Seit Jahren war ich nicht mehr so ungewiss wohin sich die Branche entwickelt und wie meine Kaufentscheidung aussehen wird. Aktuelle Entwicklungen rangieren von spannend bis erschreckend und bei mir ist komplett ungewiss welche Konsole als nächstes ins Haus kommt. Ich hätte auch noch genug nachzuholen. Überzeugt mich, dass ich ein neues System wirklich brauche.

tl;dr

Arbeitet an euren Services, entwickelt vernünftige Geschäftsmodelle ohne eure Kund*innen auszunutzen, wagt euch an neue IPs und verlasst euch nicht auf Bombastgrafik, sichere Sequels und generische Fließbandgames. Wer das schafft, dessen Konsole kaufe ich.

9 Gedanken zu “Was erwarte ich von den neuen Konsolen?

  1. Hi ich bin seit jahren überzeugter PC Gamer habe aber jetzt eine Konsohle gefunden die mein Nerdhertz höher schlagen lässt einfach weil sie vollständig open Hardware ist und Android als Betriebssystem hat .
    nach ankündigung sollen darauf in erster linie Indiegames laufen wo ich nichts gegen habe die Großen titel nerven mich schon seit jahren mit ihrer eintönigkeit und sind fiel zu unsympatisch geworden.

    schau mal unter ouya.tv

    • Ouya, die Kickstarter Konsole. Klar, die kenne ich. Mal sehen was sich da ergibt. Wirst du dir die holen? Allgemein finde ich die Indieszene ja auch sehr spannend. Die hat einiger der für mich besten, interessantesten und frischesten Spiele der letzten Jahre hervorgebracht.

  2. Danke für den tollen Artikel. Ich sehe das ähnlich wie du.Allerdings muss ich sagen, dass Sony für mich den besten Weg eingeschlagen hat, die Community mit neuen Technologien und tollen Ideen zu überraschen. Mich haben sie mit ihrer Präsentation zwar nicht vom Hocker gehauen, dennoch glaube ich, dass die nächste Generation uns einige tolle Neuerungen bescheren wird.

    • Ich bin auch gespannt was wir auf der E3 sehen werden. Ich denke Sony wird auch noch einiges mehr in der Hinterhand haben und ich bin gespannt was für ein Konzept Microsoft präsentieren wird. Mich interessieren vor allem neue Games und frische Ideen, wie du es auch geschrieben hast. Der ganze Spec-Wettstreit ist mir inzwischen weniger wichtig.

    • Mich reizt Persona 4, weil ich es noch nicht gespielt habe. Von den restlichen Games spiele ich dann doch lieber die „Hauptteile“ am großen Bildschirm (Uncharted, Little Big Planet etc.). Dabei wäre eine überzeugende Handheld Konsole zum Pendeln echt nicht schlecht.

    • Ich spiele halt lieber auf Konsole und Couch als am PC, aber gebe auch dir Recht. Überzeugende Spiele und Konzepte will ich sehen.

  3. Pingback: Hallo PC, du auch mal wieder hier? | pixelpinata

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s