Rückblick 2013

Rueckblick2013

2013 ist vorbei und ich kann nicht klagen. Viel gespielt, noch mehr auf dem Pile of Shame und der Launch einer neuen Konsolengeneration. Für meinen Geschmack ein hervorragendes Jahr, trotz nicht von der Hand zu weisender Schattenseiten.

Wenn ich so etwas wie einen Vorsatz für das neue Jahr habe, dann wohl noch mehr Indie Games den Vortritt zu lassen. Was da alles noch kurzfristig in meine Jahresliste gerutscht ist und gleichzeitig aus reinen Zeitgründen ungespielt dran vorbei, Hut ab. Dafür mal lieber den ein oder anderen großen Release zurückstellen klingt vernünftig. Auch in Anbetracht weiterhin ärgerlicher Geschäftspraktiken und der Hoffnung auf neue Konzepte, Geschichten, Diversität und erwachsene Themen setze ich meine Karte eher auf den Indie-Bereich.

Nachdem in den letzten Jahren Xbox und Xbox 360 meine Hauptplattformen waren, ging diese Herrschaft 2013 für mich zu Ende. Sony überholte mit PS+ und die PS3 löste Microsofts Kiste ab. Nach der E3 verflog dann jegliches Restinteresse an der Xbox One. Meine letztjährige PS4-Euphorie ist in den letzten Monaten allerdings auch etwas zurückgegangen, was letztlich auch zur Stornierung der Vorbestellung führte. Bislang fehlen einfach noch die Knaller. Dafür wird dank PS+ erst einmal die digitale Spielebibliothek gefüllt und abgewartet. Bis dahin könnte sogar noch eine WiiU ihren Weg ins Wohnzimmer finden. Nintendo Exclusives im Couch Coop klingen momentan verlockend. Harte Konkurrenz findet die PS4 bei mir auch immer mehr im PC. Unschlagbare Preise, Framerates jenseits der 30 und zuvor erwähnter Indie-Markt sind hier überzeugende Argumente.

Eine weitere Überraschung für mich selbst ist der Kauf eines Handhelds, namentlich Sonys strauchelnder Vita. Deren Qualität und Spielebibliothek ist deutlich besser als ihr Ruf. Durch PS+ praktisch schon subventioniert, war der Kauf irgendwann fast Formsache. Eine Handvoll hervorragender Exclusives und die Positionierung als Indie-Handheld freuen mich sehr. Witzigerweise habe ich die Vita sogar stark zu Hause genutzt und nicht nur unterwegs. Da das gute Stück im Stand-By ewig hält, liegt sie momentan immer bereit für ein paar Minuten (oder Stunden) Ablenkung.

Auch unerwartet war die wiedererweckte Freude an JRPGs. Das fantastische Ni No Kuni machte Anfang des Jahres den Weg frei für endlose Stunden mit Spielen wie Persona 4 Golden, Final Fantasy IX und Trails in the Sky. Nachdem ich das Genre jahrelang ignoriert hatte, freue ich mich über den Spaß den ich nun wieder daran finde.

Ein gutes Spielejahr geht zu Ende und bislang habe ich keine Zweifel, dass 2014 ebenso viel Spaß bringen wird. Ein enormer Pile of Shame, haufenweise Indies, JRPGs auf der Vita und AAAs wie Watch_Dogs. Dazu eine mögliche Rückkehr zum PC Gaming und ein potenzieller WiiU Kauf. Es bleibt spannend.

Wie ist euer Fazit zum vergangen Jahr?

4 Gedanken zu “Rückblick 2013

  1. Schön zusammengefasst. Mein Jahr ging auch mit einem Wechsel einher. Weniger PS3, dafür deutlich mehr PC Gaming (Dank des neuen Desktop-PCs). Mein Highlight dieses Jahr war eindeutig The Last of Us und Ni No Kuni. Letzteren habe ich wirklich bis zum erbrechen gezockt. Auch ich habe mir eine PSVita zugelegt, welche sich momentan noch eher staubfängerisch in der Ecke verkriecht, da mich das Angebot irgendwie noch nicht wirklich überzeugt.

    Alles in Allem kann ich jedoch sagen, war es ein wunderbares Gaming Jahr. Auch wenn ich mir gewünscht hätte mehrere Titel zum Abschluss zu bringen.

    • Danke dir. Dann lief es bei dir ja ähnlich bzw. bist du mir mit dem PC einen Schritt voraus. Mal sehen ob ich da dieses Jahr mal ein paar Scheine in die Hand nehme und mir neue Hardware zulege. PS4 ist bei dir auch erst mal keine Option?

      The Last of Us und Ni No Kuni habe ich auch abgefeiert. Beides ganz große Titel.

      Persona 4 Golden, Tearaway und Gravity Rush sind schon mal ganz dicke Must-Haves auf der Vita. Die fand ich alle klasse. Gerade habe ich Muramasa Rebirth durchgespielt. Ebenfalls sehr schön.

      • Mir fehlt son bisschen das alte RPG Feeling wie damals Final Fantasy 7 bis 10. Kannst du da irgendwas empfehlen für die Vita? (btw. ich hab immer noch keine Speicherkarte…4GB sind einfach zu wenig!).

        PS4 hab ich erstmal hinten angestellt. Sind mir einfach noch zu wenige interessante Titel. Ich warte noch bis zum Frühling denke ich. Bis dahin wird die wahrscheinlich auch im Preis gefallen sein. Bei den Absätzen würde es mich nicht wundern.

      • Auf ein neues, richtig gutes JRPG warte ich auch noch. Da ist aber eigentlich einiges geplant. Ansonsten abermals Persona 4 Golden, was aber natürlich eine ganz andere Struktur und Story hat als ein übliches Final Fantasy. Immerhin kommt bald das FFX HD Remake, auf das ich mich schon freue. Ansonsten Ende Februar Ys Memories of Celceta.

        Wenn es nicht unbedingt Vita sein muss, kannst auch mal bei PSP und PS1 Spielen im Store schauen. Ich hab letztes Jahr z.B. FFIX und Trails in the Sky nachgeholt. Beides sehr tolle JRPGs und da gibt es noch viele mehr.

        Leider kommen viele der Vita Rollenspiele gar nicht nach Europa bzw. nicht einmal in die USA. In Japan gibt es schon deutlich mehr.

        16 GB Speicherkarte ist eigentlich ein Muss. Da passt bei mir jedenfalls genug drauf.

        Bei der PS4 geht es mir ähnlich. Ich warte noch auf den großen Exklusivknaller, aber Persona 5 wurde schon für PS3 angekündigt und The Last Guardian wird totgeschwiegen. Mal sehen was von Sony Studios wie Naughty Dog, Media Molecule oder Santa Monica so angekündigt wird. Hoffe da auch eine spannende E3.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s